CFWU 33 – Stranger Things with Fuel

3. Juli 2020 2 Von cfwu
Datum:  02.07.2020
 
Eigene Themen
 
  • Wie gehts Olli
  • Wie gehts Steffen

Fragen:

  • von Jörg via eMail: sind
    • Dazu hab ich mal wieder 2 Fragen und hoffe, die wurden nicht schonmal behandelt und ich hab das verpasst:
      • 1. Ich wunder mich immer über die engen Grenzen beim Gewicht des Fluggepäcks und inwieweit sowas in die Berechnung des Startgewichts einfließt. Meist ist das Gepäck ja auf irgendwas zwischen 20kg und 30kg limitiert. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass bei den Passagieren durchaus auch deutliche Unterschiede beim persönlichen Gewicht auftreten. In der Gesamtbetrachtung sollte es doch einen Unterschied machen, ob die japanische Sumo-Nationalmannschaft oder eine Schülergruppe auf dem Weg zur Sprachreise einsteigt. Die Passagiere werden doch nicht gewogen
      • 2. Seid Ihr merklich angespannter, wenn eine Landung auf Innsbruck oder Madeira bevorsteht im Vergleich zu einem ‚einfacheren‘ Anflug? Oder spielt es für Euer ‚Gefühl‘ z. B. eine Rolle, ob Ihr in enger Staffelung anfliegen müsst oder nicht.
    •  Ich hoffe Ihr bleibt gesund und Steffen kommt bald mal wieder in die Luft. Macht weiter so!
  • Per Kommentar von Armin via Website:
    • Moin!
    • Ich habe einen ganzen Sack Fragen an Steffen, zum Thema SEP: was fliegst Du für ein Muster? Wie ist es, als erfahrener Kapitän single engine zu fliegen, wo es keine Arbeitsteilung gibt und es im Gegensatz zum bisherigen Training nicht auf Crew Coordination und CRM ankommt? Ist das ungewohnt, einfach nur anders oder sogar anstrengender als im linken Sitz, alles selbst machen zu müssen, also steuern, navigieren, funken? Was hast Du vor, wenn Du wieder current bist? Touren durch Europa? Die Welt umrunden? Oder einfach nur mit der Omma über die Alster fliegen? 😉 Danke für 32 tolle Folgen – macht weiter so!!
  • Per Twitter von Simon
    • Hallo Steffen und Olli,  der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass euer Podcast große Klasse ist. Bitte unbedingt weiter so. Damit euch der Gesprächsstoff hoffentlich nicht so schnell ausgeht, möchte ich diesmal auch meinen Beitrag leisten. Und zwar geht es um das Abstellen bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt über Nacht und was dabei in Bezug auf das Wasser an Bord zu beachten ist. Sprich der Flieger ist am Morgen wieder im Einsatz. Bleibt der Flieger, sofern vorhanden am Bodenstrom abgeschlossen und Elektronik,  Wasserversorgung etc. bleiben gewissermaßen auf Betriebstemperatur? Und noch viel spannender: was passiert wenn keine Versorgung verfügbar ist? Müssen Wasser, Abwasser und der tank für das andere geleert werden, oder reicht die Isolierung und Restwärme aus um Gefrierschäden für ein paar Stunden zu vermeiden? Vielen Dank für eure Antwort und many happy landings aus Innsbruck.
 

Neuigkeiten/Geschehnisse in der Luftfahrt:

thema 

Kleine Geschichte

 

Verabschiedung

  • Kontakt und Feedback
  • @FragCFWU  oder.  Frag C F W U     CHARLY FOXTROT WHISKEY UNIFORM
  • fragen@comeflywithus.de